Fortschreibung Nahverkehrsplan 2014

Aus Informationsplattform über Gießen
(Weitergeleitet von Nahverkehrsplan 2014)
Wechseln zu: Navigation, Suche
GelbesWarnschild.png
GelbesWarnschild.png
Diese Seite benötigt eine Aktualisierung!

Hilf mit, recherchiere und fülle diese Seite mit Inhalt! Weitere Seiten die eine Aktualisierung benötigen findest du unter der Kategorie "ZuAktualisierendeSeite".

Der Entwurf des Nahverkehrsplans wurde das erste Mal im Ausschuss für Planen, Bauen, Umwelt und Verkehr am 3. Dezember 2013 vorgestellt. Er wurde von der Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH im Auftrag der Stadt Gießen entworfen. Da der Landkreis Gießen, bzw. deren Nahverkehrsorganisation ZVO auch die Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH beauftragt hat, sollten beide Nahverkehrspläne in Abstimmung entworfen werden. [1]

Geplante Änderungen im Entwurf

Ab Dezember 2014 wird die Linie 11 nicht mehr über die Stadtteile Lützellinden und Allendorf verkehren, sondern direkt über die Wetzlarer Straße nach Gießen einfahren. Aus diesem Grund ist im Entwurf geplant, die Linie 1 über den Stadtteil Allendorf nach Lützelllinden zu verlängern.[2] Die Kosten für die Linie erhöhen sich um ca. 250.000 Euro.[3] Um das Neubaugebiet Schlagenzahl besser an den Stadtbusverkehr anzubinden, soll die Linie 13 nicht mehr die Endhaltestelle Dialysezentrum anfahren, sondern in das Neubaugebiet geführt werden und dort ihre Endhaltestelle haben.[2] Die im Nahverkehrsplan 2005 eingeführte Expresslinie 15 soll aufgegeben werden und die Fahrten sollen als Einsatzfahrten in die Linie 5 auf ihrem normalen Linienweg eingebunden werden. In den Hauptverkehrszeiten würde somit ein annährender 7,5-Minuten-Takt entstehen.[2] Die beiden Nachtbuslinien Venus und Saturn sollen in den Nahverkehrsplan aufgenommen werden und somit in den Regelbetrieb übergehen.[2] Die Stadt Gießen ist im Rahmen des Kommunale Schutzschirm dazu gezwungen, da sie nicht mehr das Defizit in der bisherigen Form tragen darf.[4] Der Testbetrieb mit der kostenlosen Nutzung endet somit.

Kritik am Entwurf des Nahverkehrsplans

Im Rahmen des Entwurfsprozesses gab es zwei wesentliche Kritikpunkte. Aus dem Stadtteilen Lützellinden wurde die lange Linienführung über Allendorf kritisiert, sowie dass einige Haltestellen der Linie 11 nicht mehr bedient werden sollen.[5] Einige Bürger Lützellindens plädierten sogar für eine eigene Linie zur Anbindung des Stadtteils.[6]

Vonseiten der Studierendenschaft wurde kritisiert, dass die Studentenwohnheime im Gebiet Unterhof am Wochenende kein ausreichendes ÖPNV-Angebot gibt. Weiter wurde die permanente Überfüllung der Stadtbuslinien, insbesondere der Linien 1 und 801/802 angemerkt, sowie die damit einhergehende Verspätung.[7][8][9][10][11][12][13]

Der Kreisverband Gießen des Verkehrsclubs Deutschland bemängelte generell an dem Entwurf, dass größtenteils auf eine Analyse verzichtet wurde, insbesondere bei den Haltestellen.[14][15]


Linienvergabe

Die Linienkonzession für den Stadtbusverkehr läuft am 14. Dezember 2014 aus.[16] Mit der öffentlichen Bekanntmachung vom 27.6.2013 hat die Universitätsstadt Gießen bekannt gegeben, dass sie plant, den Stadtbusverkehr direkt zu vergeben.[17] Für einen eigenwirtschaftlichen Verkehr bewarben sich darauf neben SWG mit MIT.BUS GmbH, ESW (Erletz, Schwalb und Weber) beim Regierungspräsidium Gießen. Die Stadt lehnte alle Anträge auf einen eigenwirtschaftlichen Betrieb ab.[18] Im März 2014 enschied auch da das Regierungspräsidium Gießen, dass die beiden Angebote nicht den Anforderungen genügen.[19] Gegen die Ablehnung der Linienkonzession legte ESW klage beim Verwaltungsgericht Gießen ein.[20]

Literatur

  • Fromm, Fey, Sellmann, Zuck: Personenbeförderungsrecht, 4. Auflage, Verlag C.H. Beck, ISBN: 978-3406618369

Dokumente

Weblinks


Einzelnachweise

  1. Kreise und Stadt planen Nahverkehr nun gemeinsam, Gießener Allgemeine Zeitung (Archivierte Version)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Nahverkehrsplan 2014 - Entwurf - (Stand 07.11.2013), Stadt Gießen (Archivierte Version)
  3. Neuer Nahverkehrsplan: Veränderungen auf acht Buslinien, Gießener Allgemeine Zeitung (Archivierte Version)
  4. Maßnahmenliste für Beitritt zum Schutzschirm, Stadt Gießen (Archivierte Version)
  5. Neuordnung des Öffentlichen Personennahverkehrs ab 2014, Antrag der Fraktionen Bürger für Lützellinden, CDU und SPD vom 26.09.2013, Drucksache: OBR/1804/2013
  6. Brief von Bürger aus Lützellinden vom 14.01.2014
  7. Überfüllte Busse stören viele, Gießener Allgemeine Zeitung (Archivierte Version)
  8. Forumsbeitrag: Linien 10, 801 und 802, Webseite der Stadt Gießen (Archivierte Version)
  9. Forumsbeitrag: Buslinine 1 und 21, Webseite der Stadt Gießen (Archivierte Version)
  10. Forumsbeitrag: Linie 10 und 3, Webseite der Stadt Gießen (Archivierte Version)
  11. Forumsbeitrag: Linien 1 und 10, Webseite der Stadt Gießen (Archivierte Version)
  12. Forumsbeitrag: Buslinie 1/Allgemein, Webseite der Stadt Gießen (Archivierte Version)
  13. Forumsbeitrag: Linie 1 und allgemeine Ergänzung, Webseite der Stadt Gießen (Archivierte Version)
  14. Haltestellenausstattung im Stadtgebiet Gießen - Bestandsaufnahme Dezember 2013 -", Vekehrsclub Deutschland, Kreisverband Gießen (Archivierte Version)
  15. VCD beklagt Mängel bei Ausstattung der Bushaltestellen, Gießener Allgemeine Zeitung (Archivierte Version)
  16. Ablaufende Liniengenehmigungen', Regierungspräsidium Gießen, Stand: 03.12.2013 (Archivierte Version)
  17. Personenbeförderung im Linienverkehr im Stadtgebiet Gießen sowie der angrenzenden Gemeinde Wettenberg,Amtsblatt der Europäischen Union, 2013/S 131-226628 (Archivierte Version)
  18. Wieder Tauziehen um Stadtbusverkehr, Gießener Allgemeine Zeitung (Archivierte Version)
  19. Regierungspräsidium Gießen lehnt Buskonzession für eigenwirtschaftlichen Betrieb ab, Pressemitteilung des Regierungspräsidium Gießen vom 23.04.2014 (Archivierte Version)
  20. Neues Tauziehen um Stadtbusverkehr, Gießener Allgemeine Zeitung vom 15.09.2014 (Archivierte Version) (Archivierte Version)

.